Aale gehären zu einer großen Familie, aber vor allem die Unterfamilie der Röhrenaale (Heterocongrinae) sind relevant im Bezug auf Aquarien.

Röhrenaale leben in Gruppen zusammen. Sie benötigen genügend Sand , um ihre kleinen, aber tiefen Löcher zu graben. Je mehr Tiere man zusammenhalten will umsoe größere muß die Sandfläche sein.

Die Mindestanzahl beträgt 3 Tiere, das Optimum liegt zwischen 6 und 10 Tieren. Jeder Aal benötigt jedoch mindestens eine Fläche von 20 cm x 20 cm (12 x 12 Zoll).

Sie fressen Zooplankton aus der Wassersäule, das jedoch in einem Aquarium schwer zu halten ist. Zuerst sollte man Artemia und vorzugsweise eine gesunde Population an Zooplankton bereitstellen. Später können sie mit Frostfutter gefüttert werden, Vorraussetzung dafür ist aber, daß das Futter langsam an den Aalen vorbeischwimmt, um ihnen die Möglichkeit zu geben es auch fangen zu können.

Einen Moment bitte...
Einen Moment bitte...