Zwergbarsche (Pseudochromidae) sind oft sehr bunt, ziemlich aggressiv und relativ klein, typischerweise unter 10 cm (4 Zoll). Diese Fische können von anderen Fischen unterschieden werden, indem man die Form ihrer Augen betrachtet. Siehe zum Beispiel das Bild von: Labracinus cyclophthalmus.

Sie können recht aggressiv gegenüber anderen Fischen sein, wenn sie zusammen mit schüchternen Arten gehalten werden oder wenn nicht genügend Platz vorhanden ist. Wie auch in der Natur können sie sind besonders aggressiv gegen Fische die ihnen selbst oder Lippfischen ähneln sein. Lippfische gehen an ihr Gelege.

Wenn man mit ihrem aggressives Verhalten zurecht kommt, können sie für kleinere Aquarien dennoch gut geeignet sein. Ihrem aggressiven Verhalten kann man durch die Vergesellschaftung mit anderen aggressiven Fischen entgegengewirkt werden. Zum Beispiel: Korallenwächter, Doktorfische, Kaninchenfische, Kaiserfische, Drückerfische, Riffbarsche oder Kugelfische.

Zwergbarsche leben in Nahrungskonkurrenz mit anderen Fischen die Zooplankton von den Steinen fressen. Wenn Mandarinfische und ähnliche Arten zusammen mit Zwergbarschen gehalten werden haben sie es schwer genügend Futter zu finden .
Wenn man einen ähnlichen aber friedlicheren Fisch sucht könnte man sie zusammen mit Feenbarschen halten.

Einen Moment bitte...
Einen Moment bitte...