Steinfische (Synanceiidae) sind in mehrere Gattungen eingeteilt. Die Synanceia-Spezies ist jedoch ein gutes Beispiel wie diese Fische auf dem Boden wie ein Stein versteckt sind.

Sie sind in der Regel robust und brauchen keinen großen Schwimmbereich, aber sie sollten mit kleinen lebenden Fischen und / oder Garnelen gefüttert werden. Manche Tiere gewöhnen sich aber auch schnell an Frostfutter, während andere sich weigern "totes" Futter zu fressen.
Ihr Futter muss sehr abwechslungsreich und nahrhaft sein. Sie dürfen nicht zu oft gefüttert werden: zweimal pro Woche so lange füttern bis der Fisch nicht mehr will ist ausreichend.

Diese Fische sind meistens friedlich, können aber alles fressen was ganz verschluckt werden kann. Man wird überrascht sein, welche große Beutestücke sie verschlingen können. Sie können sogar Fische, die fast ihrer eigenen Körperlänge entsprechen fressen. Sie können sich sogar gegenseitig fressen wenn der Größenunterschied ausreichend ist. Ihre giftigen Stacheln garantieren nicht, dass sie nicht von anderen Raubfischen gefressen werden.

Beim Hantieren im Aquarium sollte man sehr vorsichtig sein, da diese Fische sehr giftig sind.

Manche Arten benötigen einen speziellen Bodengrund (Feiner Sand oder Korallenbruch) der ihrem natürlichen Lebensraum gleicht.

Inimicus

Synanceia (Skorpionfische)

Diese Fische zählen zu den giftigsten Fischen der Welt und sind daher auch normalerwiese nicht in Heimaquarien anzutreffen.

Am besten lassen sie sich halten wenn sie sich selber in den Bodengrund eingraben können.

Einen Moment bitte...
Einen Moment bitte...