Labroides bicolor
Quelle: JJPhoto.dk
Labroides bicolor
Quelle: JJPhoto.dk
Labroides bicolor
Quelle: JJPhoto.dk
Labroides bicolor
Quelle: Rainer Kretzberg / CC BY 3.0
Labroides bicolor
Quelle: Rainer Kretzberg / CC BY 3.0
Labroides bicolor
Quelle: Philippe Bourjon / CC-BY-SA-3.0

Fakten

Lateinischer Name Labroides bicolor - Fowler & Bean, 1928
Gebräuchlicher Name Bicolor cleaner wrasse
Lokaler Name Zweifarben-Putzerfisch
Familie Labridae - Labroides
Herkunft Ostindischer Ozean, Westindischer Ozean, Australien, Japan, Indonesien, Ostpazifik, Zentral/West Pazfik
Max. Länge 15.0 cm (5.9")

Als Aquariumfisch

Minimales Beckenvolumen 1000 l (264 gal)
Widerstandsfähigkeit Mittel
Für Aquariumhaltung geeignet Erfahrung, Vorbereitung und besondere Pflege notwendig
Riffsicher Immer riffischer
Aggressivität Meist friedlich, aber könnte aggressiv gegenüber gleichgeschlechtlichen artgenossen

Futter

Vielleicht
  • Zooplankton (Cyclops, pods...)
  • Keinere Krustentiere (Krill, Mysis, Artemia...)
Empfohlen
  • Parasiten

Wählerisch

Diese Art kann sehr wählerisch bei der Futteraufnahme sein und es kann daher schwierig werden dem Tier genügend Futter anzubieten.

Schwierig in der Haltung

Da spezielles Futter für ein Überleben notwendig ist, empfiehlt es sich, dass diese Art von erfahrenen Aquarianern gehalten wird.

Häufige Fütterung

This Art benötigt eine mehrfache täglich Fütterung. Dies gilt besonders bei neu eingesetzen Tieren.

Sollte die natürliche Futterquelle im Aquarium vorhanden sein kann auch weniger gefüttert werden.

Hermaphroditisch

Diese Art sind Geschlechtswandler und können hr Geschlecht von männlich zu weiblich ändern 

Sollte ein Männchen benötigt werden, so ändert ein Weibchen das Geschlecht und übernimmt die männliche Rolle.

Kann Parasiten entfernen

Diese Art kann Parasiten von Fischen entfernen, Sie haben keine große Auswirkung auf die Weißpünktchenkrankheit (Cryptocaryon) aber sie tragen dazu bei die Fische von Parasiten frei zu halten, Andauernde Reinigung kann die Fische im Becken stressen, daher sollt man diesen Fische nicht zu bereits geschwächten Tieren setzen.

Nicht jede Art reinigt aktiv andere Fische.

Kann als Paar gehalten werden

Sie können als Paar gehalten werden, wenn man sie zeitgleich einsetzt.

Beschreibung

Dieser Fisch ernährt sich hauptsächlich von Parasiten und kann anderen Fische mit der Zeit auch durch seine andauernde Putztätigkeit lästig werden.

Sollte man einen solchen Fisch haben wollen, os ist der Putzerlippfisch (Labroides dimidiatus) eien gute Wahl und er ist auch gut im Aquarium pflegbar.

Man sollte genügend andere Fisch im Becken haben damit dieser Fisch genügend Parasiten bei anderen Pfleglingen finden kann.

Beschreibung der Gattung (Labroides)

Putzer-Lippfische der Labroide Gattung entfernen bestimmte Parasiten von andern Fischen.
Sie können die Weisspümktchenkrankheit (Cryptocaryon irritans) oder auch die Samtkrankheit (Amyloodinium ocellatum) nicht behandeln oder heilen. Sie sind aber der Kontrolle von parasitären Plattwürmern oder Isopoden (Asseln) gut eingesetzt werden.

Putzer-Lippfische benötigen aber nicht nur Parasiten allein, sie brauchen auch andere Fischschleimhaut. Sie sollten daher nicht mit wenigen anderen Fischen gehalten werden, da das ständige putzen das Immunsystem der geputzten Fische schwächt.

Der Putzerlippfisch (Labroides dimidiatus) ist ehr einfach in einem Aquarium zu halten, da sie mit Frostfutter gut klar kommen. Man kann sie anfangs auch mit Lebendfutter an die neue Umgebung gewöhnen.

Diese Fische können paarweise oder allein gehalten werden. Bei 2 Männchen wird aber eines getötet werden.

Da eine Geschlechtsbestimmung beinahe unmöglich ist sollte man diese Fische schon in juvenilen Stadium als Paar erwerben wenn man sich für eine Paarhaltung entscheidet.


Sie schlafen in einem Schleimkokon zwischen den Steinen.

Auch wenn Raubfische in freier Wildbahn selten Putzerlippfische fressen werden, kann man dies in einem Aquarium dennoch nicht zur Gänze auschließen.

Beschreibung der Familie (Labridae)

Lippfische trifft man beinahe in jedem Aquarium an. Zum Einen sind sie recht attraktiv und zum Andern sind sie als "Riffpolizei" im Kampf gegen unerwünschte Wirbellose wie  z.B. Plattwürumer oder Tridacnafressende Schnecken sehr beliebt.

Diese Fishe ernähren sich von Zooplankton bis hin zu grossen Krustentieren und Seeigeln.

Die Bedürfnisse von Lippfischen sind ja nach Art stark unterschiedlich une es ist daher ratsam sich vor dem Kauf sich damit auseinander zu setzen.

FishBase

Aquariumhandel Ja
Verbreitung Indo-Pacific: East Africa to the Line, Marquesan and Society islands, north to southern Japan, south to Lord Howe Island.
Allgemeine Englische Namen Bicolour cleaner wrasse, Bicolored cleaner wrasse, Bicolor cleaner wrasse, Bicolor cleanerfish
Allgemeine Dänische Namen Tofarvet pudsefisk
Allgemeine Deutsche Namen Zweifarben-Putzerfisch
Allgemeine Französische Namen Nettoyeur à queue jaune

Referenzen und weiterführende Literatur

Über Referenzen

Bob Fenner. Cleaner Wrasses in the Genus Labroides - Wet Web Media - (Englisch)

Scott W. Michael. 2009. Wrasses and Parrotfishes (Reef Fishes Series Book 5) - TFH Publications / Microcosm Ltd. - (Englisch)

Froese, R. and D. Pauly. Editors. 2014. FishBase. World Wide Web electronic publication. www.fishbase.org, version (08/2014).

Tags

Geschlechtswandler, schwierig zu fütter, Paar
Einen Moment bitte...
Einen Moment bitte...