Platax boersii
Quelle: JJPhoto.dk

Fakten

Lateinischer Name Platax boersii - Bleeker, 1853
Gebräuchlicher Name Golden spadefish
Familie Ephippidae - Platax
Herkunft Ostindischer Ozean, Australien, Japan, Indonesien, Ostpazifik, Neuseeland, Zentral/West Pazfik
Max. Länge 40.0 cm (15.7")

Als Aquariumfisch

Minimales Beckenvolumen 1500 l (396 gal)
Widerstandsfähigkeit Mittel
Für Aquariumhaltung geeignet Mit Pflege geeignet
Riffsicher Nicht riffsicher
Aggressivität Friedlich

Futter

Vielleicht
  • Weichkorallen
  • Großpolypige Steinkorallen (LPS)
  • Kleinpolypige Steinkorallen (SPS)
Empfohlen
  • Makroalgen (Eg. Seegras / Norialgen)
  • Keinere Krustentiere (Krill, Mysis, Artemia...)
  • Größere Krustentiere (Garnelen, Krabben...)
  • Andere Wirbellose

Weißpünktchen-Krankheit

Durch Stress, schlechte Wasserqualität oder durch Umsetzen kann diese Art leicht an der Weißpünktchen-Krankheit (Cryptocaryon irritants) erkranken.

Kann Krustentieren gefährlich werden

Diese Art kann kleine Garnelen, Krabben etc. angreifen bzw. fressen.

Kann Anemonen gefährlich werden

Diese Art frisst Anemonen

Hohe Nährstoffbelastung

Diese Art frisst grosse Mengen und daher ist ein Becken notwendig welches die erhöhten Nährstoffbelastung verarbeiten kann.

Abwechslungsreiche Ernährung erforderlich

Diese Art muss abwechslungsreich gefüttert werden.

Versteckt sich anfänglich

Während der Eingewöhnungsphase können sich diese Fische für eine Weile gut verstecken.

Benötigt viel freien Schwimmraum

Diese Art ist sehr schwimmfreudig und benötigt daher ein Becken mit ausreichend grossen Schwimmraum.

Scheu nach dem Einsetzen

Diese Art kann nach dem Einsetzen in das Aquarium sehr scheu reagieren. Aggressivere Fische können nach der Eingewöhnungsphase nachgesetzt werden.

Überhänge und Höhlen

Diese Art kann am besten in einem Aquarium mit Überhängen und Höhlen gehalten werden.

Beschreibung der Gattung (Platax)

Fledermausfische sind nicht gut für Korallenaquarien geeignet. Sie stellen eine Bedrohung für Garnelen, Anemonen, Korallen und andere Wirbellose dar.
Sie wachsen ziemlich schnell, ein kleiner Fisch kann innerhalb von ein paar Monaten 25 cm hoch werden.

Mit Ausnahme des Spitzkopf-Fledermausfisches (Platax pinnatus) beginnen diese Fische schnell zu fressen. Manchmal verstecken sich für ein paar Tage nach dem Transport und dem Einsetzen.
Beim Fangen des Fisches muss man sehr vorsichtig vorgehen um ihre Flossen nicht zu beschädigen.

Fledermausfische sollten mit Algen-basierten Futter und verschiedenen Arten von Frostfutter gefüttert werden.

Beschreibung der Familie (Ephippidae)

Viele Spatenfische können sich nicht an die Gefangenschaft anpassen und werden viel zu groß.  Manche Arten von Fledermausfischen (Platax Gattung) können in einem großen Aquarium gehalten werden.

FishBase

Aquariumhandel Selten
Verbreitung Indo-West Pacific: Indonesia (including Mentawai Islands), New Guinea, and Philippines.
Allgemeine Englische Namen Golden spadefish, Boer's batfish

Referenzen und weiterführende Literatur

Über Referenzen

Bob Fenner. Crazy About Batfishes, But Not Spades, Family, Ephippidae - Wet Web Media - (Englisch)

Froese, R. and D. Pauly. Editors. 2014. FishBase. World Wide Web electronic publication. www.fishbase.org, version (08/2014).

Tags

zurückhaltend und scheu, frisst Garnelen, frisst Krabben, frisst Anemonen
Einen Moment bitte...
Einen Moment bitte...