Fakten

Lateinischer Name Xiphasia setifer - Swainson, 1839
Gebräuchlicher Name Hairtail blenny
Familie Blenniidae - Xiphasia
Herkunft Ostindischer Ozean, Westindischer Ozean, Australien, Japan, Rotes Meer, Indonesien, Neuseeland, Zentral/West Pazfik
Max. Länge 53.0 cm (20.9")

Als Aquariumfisch

Minimales Beckenvolumen 1000 l (264 gal)
Widerstandsfähigkeit Mittel
Für Aquariumhaltung geeignet Mit Pflege geeignet
Riffsicher Riffsicher mit Vorsicht
Aggressivität könnte aggressiv gegenüber ähnlicher arten

Futter

Empfohlen
  • Zooplankton (Cyclops, pods...)
  • Keinere Krustentiere (Krill, Mysis, Artemia...)

Kann kleinen Fische gefährlich werden

Diese Art kann für kleine Fische gefährlich sein.

Kann kleinen Krustentieren gefährlich werden

Diese Art kann für kleine Krustentiere (z.B. Einsiedlerkrebse) gefährlich werden.

Am besten einzeln halten

Diese Fische lassen sich am besten einzeln, ohne Artgenossen, im Aquarium halten.

Nachaktiv

Diese Art ist nachtaktiv und daher erst in der Dämmerung oder wenn das Licht abgestellt wurde aktiv.

Versteckmöglichkeiten

Diese Art benötigt gute Versteckmöglichkeiten. z.B. zwischen Lebendgestein.

Sandiger Boden

Diese Art is am besten zu halten, wenn es genügend Sand gibt, in den sie sich eingraben können.

Beschreibung der Familie (Blenniidae)

Es gibt viele Unterschiede bei den Fischen Hahnenkamm-Schleimfisch-Familie. Einige fressen Algen, andere wiederum Zooplankton. Es gibt verschiedene Familien der Schleimfische, der Hahnenkamm-Schleimfisch ist nur einer davon.

Die längliche Rückenflosse ist einer der Gemeinsamkeiten. Manche Arten haben kleine "Beinchen" die sie zur Bewegung auf dem Grund benutzen.

Diese Schleimfische werden normalerweise nicht besonders gross und sind daher gut für kleine und große Aquarien geeignet. Sie sind nicht besonders farbenfroh aber entwickeln meistens eine lustige Persönlichkeit die viele Aquarianer lieben.

Die Familien der Aspidontus und Plagiotremus imitieren Putzerlippfische und sind schwer zu bestimmen.

FishBase

Aquariumhandel Ja
Verbreitung Indo-West Pacific: Red Sea and False Bay, South Africa to Vanuatu, north to southern Japan, south to Australia.
Allgemeine Englische Namen Snake blenny, Snakeblenny, Hairtail blenny, Hairtail snakeblenny, Hair-tail blenny

Referenzen und weiterführende Literatur

Über Referenzen

Barry Wisebram. 2015. Fincasters Episode 70 Hairfin Eel Blenny - Fincasters - (Englisch)

Jeff Kurtz. 2007. Combtooth Blennies: Bewitching Bottom Dwellers - Tropical Fish Hobbyist - (Englisch)
Scott W. Michael. Reef Aquarium Fishes: 500+ Essential-to-know Species - TFH Publications / Microcosm Ltd. - (Englisch)
Bob Fenner. The True/Combtooth Blennies, Family Blenniidae - Wet Web Media - (Englisch)
Bob Fenner. Blennioids: Blennies and Blenny-Like Fishes - Wet Web Media - (Englisch)

Froese, R. and D. Pauly. Editors. 2014. FishBase. World Wide Web electronic publication. www.fishbase.org, version (08/2014).

Tags

Mondlicht, frisst Fisch, frisst Garnelen, Tiefes Sandbett, Schlaimefische
Einen Moment bitte...
Einen Moment bitte...