Zanclus cornutus
Quelle: Waikiki Aquarium - Kewin Dannerfjord Remeczki
Zanclus cornutus
Quelle: JJPhoto.dk
Zanclus cornutus
Quelle: JJPhoto.dk
Zanclus cornutus
Quelle: Oceanreef.dk - Kasper Hareskov Tygesen

Fakten

Lateinischer Name Zanclus cornutus
Gebräuchlicher Name Moorish Idol
Familie Zanclidae - Zanclus
Herkunft Ostindischer Ozean, Westindischer Ozean, Australien, Indonesien, Ostpazifik, Zentral/West Pazfik
Max. Länge 25 cm (9.8")

Als Aquariumfisch

Minimales Beckenvolumen 1000 l (264 gal)
Widerstandsfähigkeit Empfindlich
Für Aquariumhaltung geeignet Erfahrung, Vorbereitung und besondere Pflege notwendig
Riffsicher Riffsicher mit Vorsicht
Aggressivität Ruhig

Futter

Meistens
  • Andere Wirbellose
Empfohlen
  • Mikroalgen (Eg. Spirulina)
  • Makroalgen (Eg. Seegras / Norialgen)
  • Schwämme

Weißpünktchen-Krankheit

Durch Stress, schlechte Wasserqualität oder durch Umsetzen kann diese Art leicht an der Weißpünktchen-Krankheit (Cryptocaryon irritants) erkranken.

Schwierig in der Haltung

Da spezielles Futter für ein Überleben notwendig ist, empfiehlt es sich, dass diese Art von erfahrenen Aquarianern gehalten wird.

Empfindlich beim Transport

Diese Art ist besonders beim Transport und bei der Anpassung im neuen Becken sehr empfindlich.

Langsamer und wählerischer Fresser

Diese Art frisst aussergewöhnich langsam und kann sehr wählerisch bei der Futteraufnahme sein. Aus diesem Grund kann es schwierig sein die benötigte Futtermenge und Abwechslung, in einem Becken mit schneller fressenden Arten, zu bieten.

Gut eingefahrenes Aquarium mit Algen

Diese Tiere sollten in einem gut eingefahrenem Aquarium mit einer ausreichender Menge an Algen gehalten werden. Nur dann können die Steine "abgegrast" werden.

Sollten zu wenig Algen zur Verfügung stehen ist es wichtig öfters algenreiches Futter wie z.B. Spirulina zu füttern.

Häufige Fütterung

Dies Art benötigt eine häufige Fütterung. Es sollte mehrmals täglich Futter gereicht werden.

Benötigt viel freien Schwimmraum

Diese Art ist sehr schwimmfreudig und benötigt daher ein Becken mit ausreichend grossen Schwimmraum.

Scheu und ruhig

Diese Art ist sehr scheu und ruhig. Man sollte daher bei der Vergesellschaftung mit aggressiveren Tieren vorsichtig sein.

Beschreibung der Familie (Zanclidae)

Halfterfische (Zanclidae) haben ein beeindruckendes und besonderes Aussehen, sind aber leider ziemlich schwer zu halten.

Eine große Anzahl dieser Fische stirbt an Mangelerscheinungen oder verweigern total die Futteraufnahme.

In der freien Wildbahn fressen sie Schwämme, diese sind aber im Aquarium bald nciht mehr aufzudfinden. Wenn man dennoch diese Fische zu halten mächte, ist es  zwingend notwendig, verschiedenen Spezialfutter zur Verfügungen zu haben und man muss sich auch einen guten Futterplan zu recht legen.

Dieser Fisch ist besonders anfällig für Krankheiten. Mit ihrem zusätzlichen Bedarf an Spezialfutter ist es sehr schwer Halfterfische in einem Becken zu pflegen.

Halfterfische sind nicht riffsicher, da sie oft Krustenanemonen fressen.

Das ist ein ganz besonderer Fisch, aber wenn man die Herausforderungen der Ahltung eines Halfterfische vermeiden will, wäre der Schwarm-Wimpelfische (Heniochus diphreutes) eine gute Alternative.

Referenzen und weiterführende Literatur

Über Referenzen

Kenneth Wingerter. 2012. Aquarium Fish: Reconsidering the Moorish Idol - Advanced Aquarist - (Englisch)
Bob Fenner. Tips on Helping the Moorish Idol to Survive in Captivity - Fish Channel - (Englisch)
Bob Fenner. The Moorish Idol, Zanclus cornutus, Family Zanclidae - Wet Web Media - (Englisch)

Froese, R. and D. Pauly. Editors. 2014. FishBase. World Wide Web electronic publication. www.fishbase.org, version (08/2014).

Tags

schwierig zu fütter, zurückhaltend und scheu, herbivor (pflanzenfressend), Algenfresser
Einen Moment bitte...
Einen Moment bitte...