Hologymnosus longipes

Ladee das Reef App auf Google Play oder dem App Store herunter
Get it on Google Play Get it on App Store
Fakten
Lateinischer Name Hologymnosus longipes - (Günther, 1862)
Gebräuchlicher Name Sidespot longface wrasse
Familie Labridae - Hologymnosus
Herkunft Australien
Max. Länge 40 cm (15,7")
Als Aquariumfisch
Minimales Beckenvolumen 1500 cm (396 gal)
Widerstandsfähigkeit Mittel
Für Aquariumhaltung geeignet Mit Pflege geeignet
Riffsicher Riffsicher mit Vorsicht
Aggressivität Meist friedlich, aber könnte aggressiv gegenüber ähnlicher arten
Futter
Empfohlen Keinere Krustentiere (Krill, Mysis, Artemia...)
Größere Krustentiere (Garnelen, Krabben...)
Andere Wirbellose
Fisch
Pass auf
Schnell wachsend

Diese Art wächst sehr schnell.

Kann Schnecken gefährlich werden

Diese Art frisst nach Möglichkeit Schnecken.

Kann kleinen Fische gefährlich werden

Diese Art kann für kleine Fische gefährlich sein.

Kann aus dem Becken springen

Diese Art ist bekannt dafür aus dem Becken zu springen.

Kann Krustentieren gefährlich werden

Diese Art kann kleine Garnelen, Krabben etc. angreifen bzw. fressen.

Kann Steine und Aufbauten verschieben

Diese Art kann bei der Futtersuche Steine, Aufbauten und manchmal auch Korallen verschieben oder umwerfen.

Braucht ein sehr grosses Aquarium im ausgewachsenen Zustand

Diese Art benötigt ein sehr grosses Aquarium wenn sie ausgewachsen ist.

Es ist schwierig zu sagen wie gross das Aquarium sein muss, aber die Grösse des ausgewachsenen Tieres erfordert ein grosses Aquarium welches üblicherweise nicht in privaten Häusern oder Wohnungen zu finden ist.

Merken Sie sich
Empfindlich beim Transport

Diese Art ist besonders beim Transport und bei der Anpassung im neuen Becken sehr empfindlich.

Tiefes Sandbett

Diese Art benötigt mindesten 5 cm (2 inch) Sandhöhe im Aquarium um sich darin bei Gefahr oder zum Schlafen einzugraben.

Benötigt viel freien Schwimmraum

Diese Art ist sehr schwimmfreudig und benötigt daher ein Becken mit ausreichend grossen Schwimmraum.

Hermaphroditisch

Diese Art sind Geschlechtswandler und können hr Geschlecht von männlich zu weiblich ändern 

Sollte ein Männchen benötigt werden, so ändert ein Weibchen das Geschlecht und übernimmt die männliche Rolle.

Beschreibungen und Referenzen
Beschreibung der Gattung (Hologymnosus)

Junkerlippfsiche der Gattung Hologymnosus sind sehr aktiv und werden relativ groß. Wenn man ausreichend Platz bieten kann sind diese Fische gut für die Aquariumhaltung geeignet.

Sie können die Beute nicht, wie viele andere Lippfischarten, zerkleinern. Sie fressen eine Reihe von Wirbellosen und Fischen, solange sie ganz verschluckt werden können. Gelegentlich kann man sie dabei beobachten wie sie ihre Beute gegen Steine "schlagen" um diese zu zerkleinern.

Sie graben sich in den Sand, wenn sie sich bedroht fühlen oder schlafen müssen.

Wenn man diese Fische im Händlerbecken auswählt sollte man besonders genau auf den Maulbereich achten, da dieser während des Transports verletzt werden kann. Während des Transports müssen sie die Möglichkeit haben sich in Sand eingraben zu können.

Beschreibung der Familie (Labridae)

Lippfische trifft man beinahe in jedem Aquarium an. Zum Einen sind sie recht attraktiv und zum Andern sind sie als "Riffpolizei" im Kampf gegen unerwünschte Wirbellose wie  z.B. Plattwürumer oder Tridacnafressende Schnecken sehr beliebt.

Diese Fishe ernähren sich von Zooplankton bis hin zu grossen Krustentieren und Seeigeln.

Die Bedürfnisse von Lippfischen sind ja nach Art stark unterschiedlich une es ist daher ratsam sich vor dem Kauf sich damit auseinander zu setzen.

FishBase
Verbreitung Western Pacific: New Caledonia, Loyalty Islands, Vanuatu, and southern Great Barrier Reef.
Allgemeine Englische Namen Sidespot longface wrasse
Pale slender wrasse
Referenzen und weiterführende Literatur

Über Referenzen

Bob Fenner. Genera Hemigymnus and Hologymnosus Wrasses - Wet Web Media - (Englisch)

Scott W. Michael. 2009. Wrasses and Parrotfishes (Reef Fishes Series Book 5) - TFH Publications / Microcosm Ltd. - (Englisch)