Plectorhinchus vittatus

Ladee das Reef App auf Google Play oder dem App Store herunter
Get it on Google Play Get it on App Store
Fakten
Lateinischer Name Plectorhinchus vittatus - (Linnaeus, 1758)
Gebräuchlicher Name Indian Ocean oriental sweetlips
Familie Haemulidae - Plectorhinchus
Herkunft Ostindischer Ozean, Westindischer Ozean, Australien, Indonesien, Zentral/West Pazfik
Max. Länge 72 cm (28,3")
Als Aquariumfisch
Minimales Beckenvolumen 2000 cm (528 gal)
Widerstandsfähigkeit Empfindlich
Für Aquariumhaltung geeignet Erfahrung, Vorbereitung und besondere Pflege notwendig
Riffsicher Riffsicher mit Vorsicht
Aggressivität Ruhig
Futter
Empfohlen Keinere Krustentiere (Krill, Mysis, Artemia...)
Größere Krustentiere (Garnelen, Krabben...)
Andere Wirbellose
Fisch
Pass auf
Schnell wachsend

Diese Art wächst sehr schnell.

Schwierig die notwendigen Nährstoffe zu bieten

Es ist schwieiriig dieser Art die richtigen Nährstoffe zu bieten und ist daher schwierig zu halten.

Kann kleinen Fischen und Wirbellosen gefährlich werden

Diese Art kann für kleine Fische, kleine Garnelen und kleine Muscheln, Würmern, Schnecken etc. gefährlich werden.

Durchsucht den Sand

Diese Art durchsucht durch den Sand nach Nahrung, dadurch kann das Wasser trüb werden und Detritus aufwirbeln.

In einem Aquarium ist ihre natürliche Nahrungsquelle im Sand schnell erschöpft.

Braucht ein sehr grosses Aquarium im ausgewachsenen Zustand

Diese Art benötigt ein sehr grosses Aquarium wenn sie ausgewachsen ist.

Es ist schwierig zu sagen wie gross das Aquarium sein muss, aber die Grösse des ausgewachsenen Tieres erfordert ein grosses Aquarium welches üblicherweise nicht in privaten Häusern oder Wohnungen zu finden ist.

Merken Sie sich
Abwechslungsreiche Ernährung erforderlich

Diese Art muss abwechslungsreich gefüttert werden.

Empfindlich beim Transport

Diese Art ist besonders beim Transport und bei der Anpassung im neuen Becken sehr empfindlich.

Lebendfutter

Wenn man diese Art mit Lebendfutter versorgt steigt die Chance für eine erfolgreiche Eingewöhnung im Becken.

Hohe Nährstoffbelastung

Diese Art frisst grosse Mengen und daher ist ein Becken notwendig welches die erhöhten Nährstoffbelastung verarbeiten kann.

Häufige Fütterung

This Art benötigt eine mehrfache täglich Fütterung. Dies gilt besonders bei neu eingesetzen Tieren.

Sollte die natürliche Futterquelle im Aquarium vorhanden sein kann auch weniger gefüttert werden.

Versteckmöglichkeiten

Diese Art benötigt gute Versteckmöglichkeiten. z.B. zwischen Lebendgestein.

Benötigt viel freien Schwimmraum

Diese Art ist sehr schwimmfreudig und benötigt daher ein Becken mit ausreichend grossen Schwimmraum.

Scheu und ruhig

Diese Art ist sehr scheu und ruhig. Man sollte daher bei der Vergesellschaftung mit aggressiveren Tieren vorsichtig sein.

Beschreibungen und Referenzen
Beschreibunng

Im juvenilen Stadium sind diese Fische sind braun mit weiß-gelben Flecken Ausgewachsen werden sie jedoch weiß/blau mit schwarzen Streifen und ihre Flossen färben sich gelb. Es wird noch diskutiert, ob die Orient-Süsslippe (Plectorhinchus vittatus) eine eigene Art oder ein Synonym für diese Art ist.

Beschreibung der Familie (Haemulidae)

Fische in der Grunzer Familie sind nicht oft in Heimaquarien zu finden. Sie erfordern ein sehr großes Becken und müssen unter den richtigen Bedingungen gehalten werden. Sie sind räuberische Fische und leben vor allem von benthischen (bbodenbewohnenden) Krebstieren, Würmern und Fischen.

Zwichem den juvenilen und ausgewachsenen Stadium gibt große Unterschiede im Aussehen.

Diese Familie kann in zwei Gruppen eingeteilt werden: Plectorhinchinae (Süsslippen) und Haemulinae (Grunzer).
Aquarianer finden normalerweise Süsslippen asl die attraktiverere Art aber sein und es kannauch prolematisch sein sie mit ausreichend Nahrung zu versorgen. Grunzer sind sind robuster und einfacher in der Fütterung umzustellen.
Falls diese Fisch Futter verweigern kann man versuchen sie mit Lebendfutter (Mysis oder kleine Süßwassergarnelen) langsam auf eine Fütterung umzustellen.

Man sollte diese Fische nicht mit der Absicht erwerben, sie wenn sie groß sind wieder zu verkaufen. Die Fische wachen bei guter Fütterung sehr schnell und es ist nicht einfach einen Käufer zu finden.

Süßlippen gehören zu den Gattungen der Diagramma und Plectorhinchus.
Grunzer gehören zu den Gattungen der Anisotremus und Haemulon.

FishBase
Aquariumhandel Nein
Verbreitung Indo-West Pacific: East Africa (Ref. 33390) to western Indian Ocean to Papua New Guinea and New Caledonia.
Allgemeine Englische Namen Indian Ocean oriental sweetlips
Oriental sweetlip
Allgemeine Dänische Namen Indisk gryntefisk
Orientalsk gryntefisk
Allgemeine Französische Namen Gaterin bagnard de l'Océan Indien
Gaterin bagnard
Peau d'âne canal
Referenzen und weiterführende Literatur

Über Referenzen

Bob Fenner. The Grunts Called Sweetlips, Family Haemulidae, Subfamily Plectorhynchinae - Wet Web Media - (Englisch)

Scott W. Michael. 2004. Angelfishes and Butterflyfishes (Reef Fishes Series Book 3) TFH Publications / Microcosm Ltd. - (Englisch)
Bob Fenner. Indonesian Grunts & Sweetlips, Family Haemulidae - Wet Web Media - (Englisch)
WWM Crew. FAQs on Grunts, Sweetlips, Family Haemulidae - Wet Web Media - (Englisch)