Ptereleotris microlepis

Ladee das Reef App auf Google Play oder dem App Store herunter
Get it on Google Play Get it on App Store
Fakten
Lateinischer Name Ptereleotris microlepis - (Bleeker, 1856)
Gebräuchlicher Name Blue gudgeon
Familie Microdesmidae - Ptereleotris
Herkunft Ostindischer Ozean, Westindischer Ozean, Australien, Japan, Rotes Meer, Indonesien, Ostpazifik, Zentral/West Pazfik
Max. Länge 13 cm (5,1")
Als Aquariumfisch
Minimales Beckenvolumen 100 cm (26 gal)
Widerstandsfähigkeit Mittel
Für Aquariumhaltung geeignet Mit Pflege geeignet
Riffsicher Immer riffischer
Aggressivität Ruhig
Futter
Empfohlen Zooplankton (Cyclops, pods...)
Keinere Krustentiere (Krill, Mysis, Artemia...)
Pass auf
Kann aus dem Becken springen

Diese Art ist bekannt dafür aus dem Becken zu springen.

Versteckmöglicheiten

Dieser Fisch brauch Höhlen zum Verstecken
Er kann keine eigene Höhlen graben und daher muss man ihm geeignete Höhlen und Verstecke anbieten

Ein ca 2 cm PVC Rohrstück welches in eine grössere Kammer mit weiteren Ein/Ausgängen führt ist ideal.

Merken Sie sich
Versteckt sich anfänglich

Während der Eingewöhnungsphase können sich diese Fische für eine Weile gut verstecken.

Häufige Fütterung

This Art benötigt eine mehrfache täglich Fütterung. Dies gilt besonders bei neu eingesetzen Tieren.

Sollte die natürliche Futterquelle im Aquarium vorhanden sein kann auch weniger gefüttert werden.

Anzahl der Tiere

Diese Art kann in grossen Gruppen oder auch Einzeln gehalten werden.

Am Besten als Paar

Diese Art lässt sich am besten paarweise halten. (Männchen und Weibchen)

Scheu und ruhig

Diese Art ist sehr scheu und ruhig. Man sollte daher bei der Vergesellschaftung mit aggressiveren Tieren vorsichtig sein.

Beschreibungen und Referenzen
Beschreibung der Familie (Microdesmidae)

Pfeil- oder Schwertgrundeln (Microdesmidae) kann man ihrem einzogartigen, torpedoähnlichen Körper erkennen, Alle Pfeil- oder Schwertgrundeln brauchen Versteckmäglichkeiten in denen sie sich bei Gefahr zurpckziehen können. Sie graben in in ihrer natürlichen Umgebeung keine Löcher, benutzen aber bereits vorhandene gerne.

Sie sind im Allgemeinen sehr beliebte Fische in der Aquaristik, relativ leicht zu halten und in einem kleinen Becken auch friedlich.

Sie sind leicht durch größere, aggressivere Fische einzuschüchtern. Daraus resultierend kann es passieren, daß sie zuwenig Futter bekommen. Man hat daher bessere  Erfolgsausichten in der Haltung wenn man sie mit kleinen, friedlichen Fischen vergesellschaftet.

Es ist besonders nach dem Einsetzen empfehelsnwert, dass Lciht ein wenig zu dimmen damit sie sich in Rihe an die neue Umgebung gewöhnen können.

FishBase
Aquariumhandel Ja
Verbreitung Indo-Pacific: Red Sea to the Line and Tuamoto islands, north to the Ryukyu Islands, south to the southern Great Barrier Reef.
Allgemeine Englische Namen Smallscale hovergoby
Long-finned gudgeon
Green-eyed dart-goby
Blue gudgeon
Pearly dartfish
Referenzen und weiterführende Literatur

Über Referenzen

Henry C. Schultz. 2003. Worms Not Found in the Sandbed: The Genus Ptereleotris - Reefkeeping Magazine - (Englisch)

Daniel Pomfret. 2008. Let’s Play Darts! Marine Dartfish - Tropical Fish Hobbyist - (Englisch)
Bob Fenner. Firefishes, Dartfishes, Wormfishes, Family Microdesmidae, Subfamily Ptereleotrinae - Wet Web Media - (Englisch)