Tetrosomus gibbosus

Ladee das Reef App auf Google Play oder dem App Store herunter
Get it on Google Play Get it on App Store
Fakten
Lateinischer Name Tetrosomus gibbosus - (Linnaeus, 1758)
Gebräuchlicher Name Humpback turretfish
Familie Ostraciidae - Tetrosomus
Herkunft Ostindischer Ozean, Westindischer Ozean, Australien, Japan, Rotes Meer, Indonesien, Neuseeland, Zentral/West Pazfik
Max. Länge 30 cm (11,8")
Als Aquariumfisch
Minimales Beckenvolumen 2000 cm (528 gal)
Widerstandsfähigkeit Unbekannt
Für Aquariumhaltung geeignet Mit Pflege geeignet
Riffsicher Nicht riffsicher
Aggressivität Unbekannt
Futter
Empfohlen Zooplankton (Cyclops, pods...)
Keinere Krustentiere (Krill, Mysis, Artemia...)
Meistens Größere Krustentiere (Garnelen, Krabben...)
Andere Wirbellose
Pass auf
Frisst Röhrenwürmer

Diese Art frisst gerne Röhrenwürmer.

Kann Krustentieren gefährlich werden

Diese Art kann kleine Garnelen, Krabben etc. angreifen bzw. fressen.

Gifitge Haut

Diese Art sondert ein Gift auf seiner Haut ab. Das Gift wird besonders in stressigen Situationen oder kurz vor dem Tod abgesondert.

Wenn man Pech hat kann dieses Gift alle Pfleglinge im Aquarium töten.

Merken Sie sich
Langsamer und wählerischer Fresser

Diese Art frisst aussergewöhnich langsam und kann sehr wählerisch bei der Futteraufnahme sein. Aus diesem Grund kann es schwierig sein die benötigte Futtermenge und Abwechslung, in einem Becken mit schneller fressenden Arten, zu bieten.

Schlechter Schwimmer

Diese Art kann, bsonders wenn sie ncoch klein ist,bei starker Strümung schlecht schiwmmen.

Achte im Besonderen auf Den Wasserauslass der Rückfürderpumpe und Strömungspumpen darauf das das Tier nicht angesaugt wird oder stecken bleibt.

Persönlichkeit

Diese Art kann eine lustige und interessante Persönllichkeit haben.

Versteckmöglichkeiten

Diese Art benötigt gute Versteckmöglichkeiten. z.B. zwischen Lebendgestein.

Beschreibungen und Referenzen
Beschreibung der Familie (Ostraciidae)

Kofferfische (Ostraciidae) haben eine einzigartige quadratische Form und einen besonderen Schwimmstil.
Sie haben eine ganz besondere Persönlichkeit. Man wird ihre Art und das Verhalten sehr schnell lieben.

Kofferfische ernähren sich in der Regel aus einer Mischung aus Algen, Korallenpolypen, Zooplankton, und in einigen Fällen auch von Krebstieren.
Sie sind normalerweise nicht riffsicher und erfordern besonders wen sie klein sind eine schwache Strömung.

Kofferfische kann im Falle von stress oder beim Sterben ein Gift absondern. Im Schlimmsten Fall kann das Gift dann das gesamte Leben im Aquarium töten
Niemals sollte das Transportwasser in das Aquarium gekippt werden.

FishBase
Verbreitung Indo-West Pacific: Red Sea (Ref. 3141) and East Africa to Indonesia, north to southern Japan, south to northern Australia. Immigrated into the southeastern Mediterranean through the Suez Canal.
Allgemeine Dänische Namen Trekantet kuffertfisk
Allgemeine Englische Namen Humpback turretfish
Hunchback turretfish
Allgemeine Französische Namen Poisson-coffre pyramide
Referenzen und weiterführende Literatur

Über Referenzen

Bob Fenner. The Puffers Called Box-, Cowfishes, family Ostraciidae - Wet Web Media - (Englisch)
Richard Aspinall. 2012. Oddballs for the Marine Aquarium - Tropical Fish Hobbyist - (Englisch)