Wetmorella nigropinnata

Ladee das Reef App auf Google Play oder dem App Store herunter
Get it on Google Play Get it on App Store
Fakten
Lateinischer Name Wetmorella nigropinnata - (Seale, 1901)
Gebräuchlicher Name Sharpnose wrasse
Familie Labridae - Wetmorella
Herkunft Ostindischer Ozean, Westindischer Ozean, Australien, Japan, Rotes Meer, Indonesien, Ostpazifik, Zentral/West Pazfik
Max. Länge 8 cm (3,1")
Als Aquariumfisch
Minimales Beckenvolumen 50 cm (13 gal)
Widerstandsfähigkeit Robust
Für Aquariumhaltung geeignet Mit Pflege geeignet
Riffsicher Immer riffischer
Aggressivität Ruhig
Futter
Empfohlen Zooplankton (Cyclops, pods...)
Keinere Krustentiere (Krill, Mysis, Artemia...)
Pass auf
Kann aus dem Becken springen

Diese Art ist bekannt dafür aus dem Becken zu springen.

Kleines Aquarium

Diese Art kann in einem kleinem Becken gehalten werden wenn es den Bedürfnissen des Tieres angepasst ist. Jedoch ist empfohlen die Tiere in einem grösseren als oben beschriebenen Aquarium zu halten.

Merken Sie sich
Abwechslungsreiche Ernährung erforderlich

Diese Art muss abwechslungsreich gefüttert werden.

Empfindlich beim Transport

Diese Art ist besonders beim Transport und bei der Anpassung im neuen Becken sehr empfindlich.

Gut eingefahrenes Becken mit Kleinstlebewesen

Diese Art lässt sich am Besten in Aquarien mit ausreichender Anzahl an Kleinstlebewesen wie (Ruderfußkrebschen, Flohkrebsen oder Ähnlichem) halten, Dadurch können die Tiere immer genügend Futter finden.

Häufige Fütterung

This Art benötigt eine mehrfache täglich Fütterung. Dies gilt besonders bei neu eingesetzen Tieren.

Sollte die natürliche Futterquelle im Aquarium vorhanden sein kann auch weniger gefüttert werden.

Kann mit Artgenossen zusammen gehalten werden

Mehrere Tiere der selben Art können zusammen in einem Aquarium gehalten werden, wenn man sie gleichzeitig einsetzt.

Scheu und ruhig

Diese Art ist sehr scheu und ruhig. Man sollte daher bei der Vergesellschaftung mit aggressiveren Tieren vorsichtig sein.

Hermaphroditisch

Diese Art sind Geschlechtswandler und können hr Geschlecht von männlich zu weiblich ändern 

Sollte ein Männchen benötigt werden, so ändert ein Weibchen das Geschlecht und übernimmt die männliche Rolle.

Beschreibungen und Referenzen
Beschreibung der Gattung (Wetmorella)

Höhlenlippfsiche der Wetmorella-Gatung sind sehr klein, daher sind diese Lippfische für Nano-Aquarien gut geeignet. Sie sind friedlich und leben von kleinen Wirbellosen. Wenn sie aber ihr Futter nicht im Aquarium vorhfinden, müssen sie mehrmals am Tag geffüttert werden.

Sie sollten nicht mit aggressiven Fischen vergesellschaftet werden. Wenn das Becken groß [300 Liter (75 gal)] genug ist Man kann mehrere dieser Lippfische zusammenhalten.

Diese Fische sind schüchtern und verbringen viel Zeit zwichen oder unter den Steinen. Es ist also ist es zwingend notwendig, dass sie in einem ruhigem Becken gepflegt werden, wenn man sie auch mal im Freiwasser beobachten möchte.

Beschreibung der Familie (Labridae)

Lippfische trifft man beinahe in jedem Aquarium an. Zum Einen sind sie recht attraktiv und zum Andern sind sie als "Riffpolizei" im Kampf gegen unerwünschte Wirbellose wie  z.B. Plattwürumer oder Tridacnafressende Schnecken sehr beliebt.

Diese Fishe ernähren sich von Zooplankton bis hin zu grossen Krustentieren und Seeigeln.

Die Bedürfnisse von Lippfischen sind ja nach Art stark unterschiedlich une es ist daher ratsam sich vor dem Kauf sich damit auseinander zu setzen.

FishBase
Aquariumhandel Ja
Verbreitung Indo-Pacific: Red Sea to the Marquesan and Pitcairn islands, north to Ryukyu Islands, south to the southern Great Barrier Reef and New Caledonia.
Allgemeine Englische Namen Yellow-banded possum wrasse
Blackspot pigmy wrasse
Black-spot pigmy wrasse
Possum wrasse
Referenzen und weiterführende Literatur

Über Referenzen

Scott Michael. Aquarium Fish: Possum Wrasses, Genus Wetmorella - Advanced Aquarist - (Englisch)

Scott W. Michael. 2009. Wrasses and Parrotfishes (Reef Fishes Series Book 5) - TFH Publications / Microcosm Ltd. - (Englisch)