Muränen (Muraenidae) sind Raubfische, die von Fischen oder Krebstieren leben.

Um eine Überfütterung zu vermeiden,sollte eine Muräne nur alle 3-4 Tage gefüttert werden, kann dann aber aber auch eine große Portion bekommen.

Sie können im Bodengrund graben oder lose Steine oder Aufbauten im Aquarium verschieben. Daher sollten Steine und Korallen sicher aufgestellt und evtl. verklebt sein.
Muränen können leicht aus einem offenen Becken entkommen. Man kann das Becken zwar mit einem Abdeckung (Glas oder Kunststoff) sichern man sollte dennoch ihre Fluchtfähigkeit niemals unterschätzen.

Es ist wichtig, dass sich Muränen mit der ganzen Körperlänge zwischen den Steinen verstecken kann.

Es gibt ein paar Muränen, die für ein Riff-Aquarium geeignet sind, aber die größeren Arten können nur in großen Becken mit anderen großen Fischen gehalten werden.

Viele Muränen haben einen leicht giftigen Biss, obwohl es normalerweise für Menschen nicht gefährlich ist darf man die Bissstärke nicht unterschätzen.

Einen Moment bitte...
Einen Moment bitte...